Hörspiele

Sonntag 08:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Kakadu

Kinderhörspiel Big Jump oder Charlotte träumt Von Wolfgang Zander Ab 8 Jahre Regie: Beatrix Ackers Komposition: Hendrik Albrecht Mit: Hanna Matejka, David Reibel, Stefan Kaminski, Nico Holonics, Jürgen Holtz, Bettina Kurth, Boris Aljinovic, Axel Prahl, Udo Schenk, Nana Spier, Axel Wandtke Produktion: Deutschlandradio Kultur 2007 Länge: 50"24 Moderation: Fabian Schmitz Charlotte bekommt Besuch von Clox und Clix, zwei Außerirdischen. Charlotte ist elf Jahre alt und trifft seit einigen Wochen regelmäßig auf zwei außergewöhnliche Gestalten, es sind Clox und Clix, sie kommen vom Planeten Sukawala und finden den Weg nicht zurück. Charlotte soll ihnen helfen, aber sie weiß nicht wie und immer, wenn sie gerade den beiden sagt, sie möchten sie in Ruhe lassen, dann wacht sie auf und immer ist es drei Uhr und 33 Minuten. Die beiden Jungen vom anderen Planeten gehen Charlotte nicht aus dem Kopf. Und plötzlich stehen sie wirklich vor ihr, in einem magischen Theater. Der Theaterbesitzer eröffnet gerade ein Reisebüro mit dem Titel "Big Jump", dort kann man mit der Geschwindigkeit von Gedanken verreisen, und nicht nur auf der Erde, die Reiseverbindungen reichen ins gesamte Universum. Wolfgang Zander, geboren 1956 in Aschersleben, seit 1992 freier Autor, lebt in Potsdam, schreibt Texte für Theater und Hörfunk.

Sonntag 11:10 Uhr SRF 3

Maloney

Die haarsträubenden Fälle des Philip Maloney. Wer die Hörspiel-Reihe nicht kennt, hat etwas verpasst.

Sonntag 14:04 Uhr WDR5

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder

Pandora und der phänomenale Mr. Philby (1/2) Von Sabine Ludwig Regie: Annette Kurth

Sonntag 14:05 Uhr NDR Info

Mikado - Radio für Kinder

Die Schatzinsel 2 Audios Mikado für Kinder Die Schatzinsel (1. und 2. Teil) Mikado-Hörspiel: Die Schatzinsel (3. und 4. Teil) Hörspiel in 6 Teilen von Ruth Herrmann Teil 5: Jim lässt das Schiff stranden Teil 6: Was die Schatzsucher fanden Regie: Otto Kurth Mit Georg Eilert, Andreas von der Meden, Joseph Offenbach, Uwe Friedrichsen, Anne-Mary Braun u.v.a. NDR 1999 Der 17-jährige Jim Hawkins traut seinen Augen nicht: In einer alten Seemannskiste findet er ein geheimnisvolles Päckchen mit der Karte einer abgelegenen Insel. Jim zeigt die Karte dem Nachbarn Dr. Livesay. "Unverkennbar eine Schatzkarte", stellt Dr. Livesay fest. Bald darauf beginnt für Jim das Abenteuer seines Lebens. Er darf als Schiffsjunge bei der von Dr. Livesay organisierten Expedition mitreisen. Auf hoher See wird Jim "Ohrenzeuge" einer Unterhaltung und erstarrt: Mehrere Männer der Besatzung, angeführt vom grausamen Schiffskoch John Silver, planen eine Meuterei. Mikado - Radio für Kinder

Sonntag 15:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Stahnke (10 11/15) Molksbühl Siegolfing Von Frank Witzel Mit Wiebke Puls, Martin Feifel, Götz Schulte, Oliver Nägele, Jochen Striebeck, Nicole Heesters, Hanna Scheibe, Katja Bürkle, Anna Drexler, Christiane Roßbach, Axel Milberg, Pola Jane O"Mara, Sebastian Weber, Rita Russek, Stefan Hunstein, Steven Scharf, Michael A. Grimm, Wolfgang Maria Bauer, Fabian Hinrichs und Jutta Speidel Regie: Leonhard Koppelmann BR 2018 Wiederholung am Montag, 20.05 Uhr 10/15: Molksbühl Die Ermittlungen von Kommissar Mannteufel scheinen erste Erfolge aufzuweisen. Mehrere Spuren führen von den Grünsheimer Frauenmorden in eine neue Richtung. Kaumeister, Stahnkes Bekanntschaft aus Geldernbeck, gibt Kommissar Mannteufel entscheidende Hinweise. 11/15: Siegolfing Stahnke sucht seinen alten Mentor, Professor Van Reuningen, eine Koryphäe im Bereich der Architekturtheorie, auf. Mit diesem Besuch will er sich seiner selbst vergewissern. Spielte ihm seine Psyche nur vorübergehend einen kleinen Streich, oder steht er wirklich kurz vorm Nervenzusammenbruch? Dabei hat er zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht mitbekommen, was für Tragödien sich in seiner Abwesenheit zuhause zutragen.

Sonntag 16:10 Uhr SRF 1

Apropos Hörspiel

Sonntag 17:04 Uhr SR2 Kulturradio

HörspielZeit: ARD Radio Tatort - Tote Mädchen ertrinken nicht

von Ben-Alexander Safier (RB 2020) Eine tote Teenagerin im Ferienparadies Harrier Sand. Die toughe Kommissarin Yelda Üncan und ihr Kollege, der Brite Johnathan Brooks, stoßen in einer komplizierten Ermittlung auf Drogen, Cyber-Mobbing und Liebesgeschichten von Teenagern. Gleichzeitig erfährt Johnathan in einem anderen "Fall" verstörende Details seiner Familiengeschichte.

Sonntag 17:04 Uhr WDR5

WDR 5 Hörspiel am Sonntag

Der Aufzug Von Mariana Leky Komödie über Zwei, die feststecken Komposition: Florian van Volxem und Sven Rossenbach Astrid: Jule Ronstedt Fritjof: Dominic Raacke Hausmeister: Martin Brambach Alte Frau: Dorothea Walda Der Mann / Techniker / Vorübereilender: Andreas Laurenz Maier Sekretärin: Sigrid Burkholder Regie: Petra Feldhoff Produktion: WDR 2013

Sonntag 18:00 Uhr Bremen Zwei

Hörspiel: "Kein Mucks!" - Der Bremen Zwei-Krimiabend mit Bastian Pastewka (6/10)

Ein Schießeisen im Geigenkasten, eine Giftspinne als Hochzeitsgeschenk, eine Hinrichtung mit einer bösen Überraschung und ein Gänsehaut verursachender Anruf nachts um 3 Uhr - Bastian Pastewka, Hörspiel-Liebhaber und Kenner der anspruchsvollen Krimi-Unterhaltung, präsentiert in 10 Sendungen ab 5. Juli bis Weihnachten insgesamt 25 spannende Hörspiele. Gleichzeitig startet am 2. Juli in der ARD Audiothek, auf bremenzwei.de und überall, wo es Podcast gibt: "Kein Mucks!" - Der Bremen Zwei Krimipodcast mit Bastian Pastewka. "Kein Mucks!" ist eine von vielen besonderen Programmaktionen, die Radio Bremen im Jubiläumsjahr 2020 zum 75. Geburtstag bereithält. Die Krimiabende und der Podcast bieten zeitlosen Grusel, viel Gänsehaut und erinnern an die Schauspielerinnen und Schauspieler von damals mit ihren unvergesslichen und unvergessenen Stimmen. Bastian Pastewka, bekennender Freund des Radios, begibt sich auf eine kriminelle Zeitreise ins Radio Bremen-Archiv, um Hörspiel-Schätze zu bergen. Neben Klassikern stellt er zu Unrecht vergessene Perlen der Krimi-Unterhaltung in voller Länge vor: spannende, schöne und immer wieder auch schräge Hörspiele. Liebhaber von alten Krimis - und die, die es noch werden wollen - kommen an diesem langen Krimiabend auf ihre Kosten. 9 fesselnde Archiv-Produktionen, die zwischen 1958 und 1975 entstanden sind, werden bis Mitternacht präsentiert: "Tatzeit 20:20 Uhr", "Strafentscheid", "Manche sterben gar nicht", "In spätestens vier Wochen", "Galavorstellung", "Giftmord in Paris", "Der Fall", "Der Mörder kommt um elf" und den Radio Bremen Straßenfeger "Dickie Dick Dickens". Es gibt es ein Wiederhören mit den Stimmen von Evelyn Hamann, Sabine Postel, Günther Neutze, Friedrich Schütter, Manfred Steffen, Jürgen Thormann, Friedrich W. Bauschulte und vielen anderen. Produktion: Radio Bremen 2020

Sonntag 18:20 Uhr SWR2

SWR2 Hörspiel am Sonntag

Steve Jobs Nach dem Theaterstück von Alban Lefranc Aus dem Französischen von Christian Driesen Mit: Falk Rockstroh Musik: Julia Klomfaß Regie: Martin Zylka (Produktion: SR 2019) Die Fakten sind bekannt: Steve Jobs, kalifornischer Computer-Pionier, starb 2011 mit? 56 Jahren an Krebs. Alban Lefranc imaginiert einen Steve Jobs in seiner letzten Lebensphase: Den Krebs kann er nicht mehr länger ignorieren, auch wenn er dem Design der Tischlampe seines Krankenhauszimmers mehr Aufmerksamkeit widmet als den Ärzten. Dieser Mann hat keine Freunde, nur Assistenten. Vertieft ins innere Gespräch mit sich selbst, steigen in ihm Erinnerungen, Wünsche und die Schemen früherer Wegbegleiter hoch - und die unerträglich kränkende Einsicht, sterblich zu sein.

Sonntag 18:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

Überweben Von Etel Adnan Bearbeitung: Klaudia Ruschkowski und Ulrike Haage Mit: Ilse Ritter, Vera Tscheplanowa und August Diehl Komposition und Regie: Ulrike Haage Ton und Technik: Thomas Monnerjahn und Gunda Herke Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2020 Länge: 60" (Ursendung) Die Schriftstellerin und Malerin Etel Adnan zur Kunst des Webens. Ein poetisches Hörspiel nach ihren 1968 verfassten Briefen an ihre Freundin in Beirut - zur Bedeutsamkeit der ältesten Kulturtechnik der Menschheit. Dem Hörspiel liegen Briefe Etel Adnans, die damals Philosophy of the Arts am San Rafael College in Kalifornien unterrichtete, zugrunde. In zehn Montagsbriefen, verfasst 1968 an ihre Freundin Claire Paget in Beirut, geht es um die Kunst des sogenannten primitiven Webens bei der für ihre Forschungen auf diesem Feld bekannten Weberin Ida Grae. In einem zehnwöchigen Kurs vermittelt sie den Kunststudentinnen das Weben als ursprünglichen Akt im Umgang mit der Natur, bringt ihnen die Herstellung von Farben aus natürlichen Substanzen und von Webrahmen aus Fundstücken bei. "Heute und im Zuge der Pandemie, die unmittelbar mit unserem Umgang mit der Natur und der maßlosen Ausbeutung des Blauen Planeten zu tun hat, haben Etel Adnans Briefe die Qualität einer Rückblende, eines Innehaltens, einer Reflexion, die wie Balsam für beschädigte oder verloren gegangene Seelen wirkt. Dazu zählen auch ihre vielen Assoziationen, die poetischen Einschübe, die Beschreibungen der Kulturrevolution der 1960er-Jahre in Kalifornien. Zugleich zeugen die Briefe vom Zeitgeist eines widersprüchlichen Amerikas, damals wie heute gekennzeichnet von Rassismus, von der Unterdrückung der indigenen Völker. Die zugrundeliegende Publikation "Life is a Weaving" enthält Abbildungen einiger abstrakter Teppichentwürfe von Etel Adnan. Einem imaginären Bildbetrachter kommt die Aufgabe zu, sie für die Hörer ebenso sichtbar werden zu lassen wie die phantasievollen Teppiche der jungen Weberinnen und Weber in der vom Architekten Wissa Wassef begründeten Webschule im ägyptischen Harrania." (Ulrike Haage) Etel Adnan, geboren 1925 in Beirut, gehört zu den wichtigsten Stimmen der arabischen Welt und gilt als Grande Dame der arabischen Literatur. Die Schriftstellerin, Essayistin, Philosophin und Malerin lebt heute in Paris, früher in Sausalito (Kalifornien) und Beirut. Ihre Bilder, Zeichnungen und Künstlerbücher waren 2012 in eigenen Räumen auf der documenta13 zu sehen. Deutschlandfunk Kultur-Hörspiele u.a.: "Schiff im Sturm Berg Mond Meer ganz und gar schwerelos. Etel Adnans Reise durch Leben und Länder" (2008), "Nacht" (2017, Hörspiel des Monats), "A Funeral March for the first Kosmonaut" (2019). Ulrike Haage, geboren in Kassel, arbeitet an der Schnittstelle von Jazz, Avantgarde, klassischer Musik und Literatur. Neben ihrer Arbeit als Komponistin, Autorin und Regisseurin von preisgekrönten Hörspielen, schreibt sie Filmmusik und ist als Solopianistin und Scriptautorin tätig. Sie lebt in Berlin. Überweben

Sonntag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Talking Exile Von Edgar Lipki Collage über Bertolt Brechts Zeit in Hollywood Komposition: Christoph Gathmann Mit Corinna Kirchhoff, Dietmar Mues und Thomas Brian Regie: der Autor Produktion: WDR 1998

Sonntag 21:00 Uhr SWR4 Baden-Württemberg

SWR4 BW Mundart und Musik

Hörspiele und Sketche in Mundart

Sonntag 21:00 Uhr NDR 1 Radio MV

NDR 1 Radio MV - Plappermoehl / Plattdeutsches Hörspiel

Lütt Stunn" Lüdsnack, Musik un süst noch wat Die "Plappermoehl" ist die älteste plattdeutsche Radiosendung im Nordosten. Angefangen hat alles in Dabel, als 1983 die erste "Plappermoehl" auf dem Kornboden der alten Holländerwindmühle aufgezeichnet wurde. Mittlerweile ist die Sendung unterwegs in ganz Mecklenburg-Vorpommern und meldet sich regelmäßig aus einem anderen Ort des Landes mit "ne lütt Stunn Lüdsnack, Musik un süst noch wat". Mit Humor und guter Laune moderieren Susanne Bliemel und Thomas Lenz ihren Klönsnack mit interessanten Gästen. 21:00 - 21:03 Uhr Nachrichten, Wetter, Verkehr

Sonntag 21:05 Uhr NDR Info

Das Hörspiel

Das schönste Fest der Welt Von Siegried Lenz Musik: Hans-Martin Majewski Regie: Hans Gertberg Mit Richard Münch, Fritz Schröder-Jahn, Heinz Reincke, Ludwig Linkmann, Margrit Weiler, Gisela Peltzer, Erwin Linder, Heinz Klevenow, Werner Hessenland, Ida Ehre NWDR 1955 Ein exklusives Kostümfest, das der Marquis de Serpa auf seinem spanischen Landsitz veranstalten will, sorgt bei der einheimischen Bevölkerung des Nachbardorfs für sprichwörtlichen Zündstoff. Zwei Fischer drohen mit einem Sprengstoffanschlag. In seiner hintersinnigen Hörspielsatire aus dem Jahr 1955 nahm Siegfried Lenz die Jetset-Schickeria und die Vertreter einer lauteren revolutionären Gesinnung gleichermaßen aufs Korn. Weitere Informationen unter ndr.de/radiokunst. 21:30 - 21:35 Uhr Nachrichten 22:00 - 22:05 Uhr Nachrichten, Wetter Das Hörspiel

Sonntag 22:00 Uhr HR2

Hörspiel | Bruchstücke von Frank Witzel

Ein Hölderlin-Alphabet in der Regie von Leonhard Koppelmann Das Fragment spielt in Hölderlins Schaffen eine entscheidende Rolle, vom Fragment von Hyperion des Dreiundzwanzigjährigen bis zu den Pindar Fragmenten, dem letzten Werk, dem sich Hölderlin vor Ausbruch seiner Krankheit widmete.

Samstag Montag